60 Jahre Imholz Autohaus

Ein Familienunternehmen mit Tradition

Es war das Jahr, wo der kalte Krieg den Höhepunkt fand, die Rolling Stones gegründet wurden und die Beatles ihre erste Platte aufnahmen. 1962, genau am 1. März gründete Franz Imholz im Dorfkern von Cham die „Garage Franz Imholz“. Was damals begann ist heute zu einem stolzen Unternehmen mit 5 Marken, 60 Mitarbeitenden, 3 Verkaufsstandorten und viel Knowhow im Privat- und Nutzfahrzeugbereich herangewachsen. Die Imholz Autohaus AG in Cham feiert im Jahr 2022 ihr 60 Jähriges Bestehen.

 

Ford Partner Seit 2014

Zur Seite Imholz Ford

Volvo Partner seit 2015

Zur Seite Imholz Volvo

Neujahrsvideo zum 60-jährigen Jubiläum

Thomas Imholz - Geschäftsführer Imholz Autohaus AG

Imholz Autohaus AG, Cham wird 2022 60 Jahre alt. Ein Jahr voller Aktionen und Events zum Geburtstag des Traditionsunternehmens steht bevor. Zur Zeit gibt es einige Highlights in Sachen Neuwagen der 5 Marken Peugeot, Volvo, Ford, Nissan und Isuzu. Brandaktuell: Der vollelektrische Volvo C40 Crossover, der Ford Nugget Campervan, vollelektrische Nutzfahrzeuge von Peugeot und der Ford Mustang Mach-E GT.

Impressionen zu 60 Jahren Imholz

60 JAHRE IMHOLZ AUTOHAUS AG
Von der Gründung an der Sinsertrasse 17 bis zum Spatenstich der grossen Garage an der Sinserstrasse 45 - hier einige Bilder aus dem Archiv.

Konsequenter Aufbau eines Mehrmarkenbetriebs

Insbesondere in den letzten 15 Jahren verfolgte Imholz Autohaus AG eine klare Wachstumsstrategie. Nach der Integration der Marke Nissan im Bereich der kleinen Nutzfahrzeuge folgte 2014 der grosse Vertrag mit Ford Motorcompany Schweiz und somit der Aufbau der Modellpalette der Marke Ford im Nutzfahrzeug und PW Bereich. 2015 eröffnete Imholz Autohaus an der Sinserstrasse 55 das grosszügige und moderne Ford Transit Center.

Im selben Jahr folgte die Integration der Marke Volvo in den Betrieb. Eine weise Entscheidung wie sich bald zeigte. Volvo, wessen konsequente Markenpositionierung in den letzten Jahren von einem verstaubten Nischenbrand zur trendigen Premium-Marke entwickeln konnte und folglich auch einem grossen Absatzzuwachs in der Schweiz generierte.

Als letzter Brand im Fünfergespann kam 2019 noch die japanische Marke ISUZU dazu, welche die Lücken im Bereich „Nutzfahrzeuge bis 6 Tonnen“ schloss.